NanoQB Natural LED 2.0

 

19,95 

6 High Power LED’s auf Aluminiumplatine

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Vorrätig

Menge:
Sichern
SKU: 4260488492001. Categories: , .

Beschreibung

6 High Power Cree-LED’s

NanoQB Natural LED – ein hocheffezientes und kompaktes LED-Modul der neusten Generation für den Einsatz im Aquarium.

6 Premium LED’s vom Markenhersteller Cree verbaut auf einer hochwertigen Aluminium-Platine erzeugen ideales Pflanzenwuchslicht für Süß- und Meerwasseraquarien. Durch das exzellente Spektrum mit einer Farbtemperatur von 7000 K erstrahlen die Pflanzen in einem natürlichen, kräftigen Grün.

Durch das neue Design erfolgt die Montage nun durch einfaches Einstecken der Kabel. Kein Löten.

Besonders praktisch ist der neue integrierte 0-Anschluss zur Rückführung der Kabel. Das ist bei länglichen Profilen ein einfaches Mittel um unnötigen Kabelsalat zu vermeiden und den Minus-und Pluspol auf der gleichen Anschlussseite aus dem Gehäuse zu führen.

Erzeugen Sie hochintensives LED-Licht ohne Kabelwirrarr und erleben Sie Ihr Aquarium in einer neuen, noch nie da gewesenen Farbbrillanz mit der NanoQB Natural LED.

NanoQB Natural LED kurz und bündig

High Power LED's

6 Cree XP-G3 s3 High Power LED’s vereint auf einer hochwertigen Aluminiumplatine.

Kräftige Farben

Erzeugt strahlendes und natürliches Grün der Planzen bei einer Farbtemperatur von 7000K.

Extreme Leuchtkraft

Ein NanoQB Natural LED-Modul liefert bis zu 3700 Lumen bei 2000 mA.

Perfekte Ausleuchtung

Ideale Ausleuchtung des Aquariums durch 125°-Abstrahlwinkel.

Überragende Lebensdauer

Bei guter Kühlung nahezu unbegrenzte Lebensdauer von über 50.000 Stunden.

Einfach erweiterbar

Auch für große Aquarien – bis zu 9 Module mit einem einzigen LED-Netzteil kombinierbar.

6 einfache Schritte zum Anschließen

  • Säubern

    NanoQB Natural LED und Gehäuse an der Befestigungsstelle säubern und mit Alkohol entfetten.

  • Befestigen

    Wärmeleitkleber bzw. Wärmeleitpaste (+Schrauben) möglichst dünn auf NanoQB Natural LED auftragen und anschließend zügig durch leichtes Drücken an vorgesehener Position befestigen.

  • Trocknen

    Wärmeleitkleber ca. 15 Minuten trocknen lassen.

  • Strom anschließen

    NanoQB Natural LED durch Litzen mit LED-Netzteil verbinden. Pluspol des LED-Netzteils mit Pluspol des LED-Moduls durch Löten verbinden. Den Minuspol äquivalent anschließen.

  • Strom einschalten

    Stecker des LED-Netzteils in Stromdose und stecken. Dabei nicht direkt in die LED’s schauen.

Weitere Informationen

Für mehr Informationen zu den Vorzügen der NanoQB Natural LED lesen Sie sich den Beitrag zur NanoQB Natural LED sowie den Guide zur selbstgebauten Aquarien-LED-Leuchte durch.

Zusätzliche Information

Größe 20 x 1.8 x 0.4 cm
Bauform

länglich

LED-Anzahl

6 Stück

LED-Typ

Cree XP-G3 S3 CRI 80+

Farbtemperatur

6500 K

Strom

350 mA bis 1500 mA

Spannung

16,8 V bis 18,6 V

Anschlüsse

Steckkontakte: Wago 2059 (0,14 mm2 bis 0,34 mm2)

Maximale Leistung

37,2W (empfohlen: 18 W)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „NanoQB Natural LED 2.0“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Können mehrere NanoQB Natural LED's kombiniert werden?
Die NanoQB Natural LED ist sowohl für die einzelne als auch für die kombinierte Verwendung geeignet. Es können bis zu 9 Module in Reihe kombiniert werden, womit auch größere Aquarien problemlos mit einem einzigen Stromkreis beleuchtet werden können.
Wie sollten die LED's am besten mit Strom versorgt werden?

Die NanoQB Natural LED kann mit einer Stromstärke zwischen 350 mA und 1500 mA versorgt werden. Für eine optimale Lebensdauer empfehlen wir jedoch maximal 700 mA. Bei guter Kühlung ist auch eine Stromstärke von 1000 mA noch sinnvoll.

LED's sollten für eine optimale Lebensdauer mit Konstantstrom versorgt werden. Hierfür sind diverse auf dem Markt erhältliche LED-Netzteil nutzbar.

Sollte nur ein Modul betrieben werden sind beispielsweise die folgenden LED-Netzteile/LED-Treiber zu empfehlen:

  • Goobay SET CC 700-20 LED LED Treiber (preiswertes Modell)
  • Recom Lighting RACT20-700 (dimmbar)
  • Meanwell der Serien: LP, LPF, PLN, PLC und viele mehr (bei Verwendung mehrer Module an einem Netzteil)
Für welchen Aquariumtyp ist das Modul geeignet?

Das Modul kann sowohl im Meerwasser- als auch Süßwasseraquarium verwendet werden.

Durch eine Farbtemperatur von 6500 K erstrahlt das Grün der Pflanzen im Süßwasseraquarium kräftig und satt, ohne dabei künstlich zu wirken.

Im Meerwasseraquarium wird empfohlen zusätzlich blaue LED's im Verhältnis 1:1 oder 2:3 (blau zu weiß) zu verwenden. Durch diese Mischung erscheint das Licht kälter, das in einem Meerwasseraquarien zu einer häufig gewünscht kräftigeren Leuchtwirkung der Korallen, Fische und sonstigen Bestandteilen führt.

Wie erreiche die extrem hohe Lebensdauer der LED's?

Je kälter die LED im Betrieb ist, umso länger ist die anzunehmende Lebensdauer. Bei Temperaturen unter 30°C wird eine Lebensdauer von über 50.000 Stunden erzielt. Zudem ist eine LED-Beleuchtung bei niedriger Temperatur effizienter. Eine gute Kühlung ist demnach eine wichtige Voraussetzung für eine lange Lebensdauer und einer noch höheren Effizienz. Sorge für ausreichend Kühlfläche, bei einer passiven Kühlung der LED's. Aluminiumplatten, Aluminium-U-Profile und viele weitere Aluminium-Profile haben sich als Grundkörper bewährt. Mehr dazu findest du in der DIY-Anleitung zum Bau einer LED-Lampe.

Wie befestige ich die NanoQB Natural LED an dem LED-Gehäuse?

Die NanoQB Natural LED bietet 2 Möglichkeiten für eine einfache Befestigung.

In Variante 1 wird das Modul durch die Verwendung von Wärmeleitkleber, z.B. Arctic Silver Alumina, auf dem Grundkörper befestigt. Dazu den 2-Komponentenkleber laut Herstellervorgaben in einem Gefäß mischen und auf die Unterseite des Moduls möglichst dünn auftragen. Anschließend das Modul auf dem LED-Gehäuse durch leichtes Drücken platzieren und mindestens 10 Minuten aushärten lassen. Fertig.

Als zweite Möglichkeit bietet die NanoQB Natural LED drei M3-Schraublöcher gleichmäßig über die Länge verteilt. Das ermöglicht einen gleichmäßige Druckverbindung über die gesamte Länge des Moduls nach dem Festziehen der Schrauben. Dabei wird auf der Unterseite Wärmeleitpaste dünn auftragen, sodass auch in Variante 2 die Wärme möglichst effektiv zum LED-Gehäuse abgeleitet werden kann.

Wie verkable ich das Modul am besten?